Die Entscheidung tut weh, es zerreist alles,
ich bat Dich, auf mein Herz zu achten,
das Klopfen und Pochen nicht aufzuhalten,
Dieses besondere Stück Vertrautheit, das wir teilten,
zu achten und zu geniessen.

Hättest Du Dir doch die Zeit gelassen, gewartet,
Vielleicht hätte Deine Entscheidung anders ausgesehen.
Nein, ich mach Dir keinen Vorwurf!!!
Du hast Angst, Angst vor der Zukunft und auch
Angst vor Deiner Entscheidung.

Das ist menschlich, und das sind wir doch,
Menschen, die Fehler machen, sich verletzen.
Zerstören was sie lieben, verzeihen wenn sie können.
Mach mir keinen Vorwurf und Verzeih,
meinen Rückzug, meine Wort, die Dich verletzten.

So bleiben mir nur noch die Worte:

"Die Stille der Nacht, hat mein Herz aufgemacht,
und mich, gefangen für Dich ...
ich lösch das Licht, machs gut und vergiss mich nicht,
die Tür, schliesst sich hinter mir.
Dein Lied es klingt, in mir fort und singt,
und ich, liebe Dich"


© by mausle