Ich mache einen Atemzug
atme tief ein
und tief wieder aus
mit voller Konzentration
diesen zu vollziehen.


Es ist still um mich herum,
kein Kinderlachen erfüllt den Raum,
kein Blinken am Monitor
keine Stimme die leise raunt:
"Sie haben Post".


Warum sagen wir Menschen oft Dinge,
die wir nicht meinen, oder
die wir denken zu meinen
aber nicht wollen ...
wenn wir sie bekommen?


Meine Gedanken sind bei Dir,
das sind sie immer,
verloren in der Zeit
und im Raum
der Unendlichkeit


Wenn Du Gedanken lesen könntest,
währest Du nicht gegangen,
hättest mich nicht allein gelassen,
mit all meiner Sehnsucht,
und meinem Schmerz.


Du hättest mir nicht geglaubt,
als ich sagte:
"Geh .. ich brauch eine Pause".
Ich habe gedacht,
Du brauchst sie.


Ich wünschte mir,
Du würdest mein Herz rufen hören,
leise und quälend
erbittet es
Deine Rückkehr.


Doch du bist unerreichbar,
für mein Herz,
für mein Flehen,
für meine Gedanken
und für mich.


Darum ..
mache ich einen weiteren Atemzug
atme tief ein
und tief wieder aus,
verdränge die Tränen
und warte auf Dich.

© by mausle